„the dynamics of two: julia and roli on a dingy london dance floor moving in unison, though different – different enough to complement and even better, to exceed each other. the abstract air of art and the tried and trusted in a constant whirl, tangled up. now graphic and interior and architectural design become condensed in space. their studio means study, continuous curiosity and learning: that two as one plus one makes three.“

Harald Trapp / Foto by Jork Weismann

 

 

Laaerberg

Ein Haus erblüht.

Im Rahmen der Generalsanierung des KWP Hauses Laaerberg, war es zentrales Anliegen über Farben und Motive eine wohnliche und differenzierte Umgebung zu schaffen. Jedes Stockwerk ist einer Region zugeordnet, Farben und Motive wurden dementsprechend gewählt. An die Provence denkend, fallen einem Lavendelfelder ein, die wie ein blauer Teppich die Landschaft überziehen. Ein kanadischer Wald im Herbst, macht einen Spaziergang über einen goldenen Teppich aus Blättern möglich. Diese naturverbundenen Erlebnisse wurden über Motivwände, die Wand- und Bodengestaltung und in der Auswahl der Farben in den räumlichen Alltag der BewohnerInnen implementiert.

Das Projekt wurde im Auftrag des Generalplaners Architekt Michael Hein umgesetzt.

Date: