„the dynamics of two: julia and roli on a dingy london dance floor moving in unison, though different – different enough to complement and even better, to exceed each other. the abstract air of art and the tried and trusted in a constant whirl, tangled up. now graphic and interior and architectural design become condensed in space. their studio means study, continuous curiosity and learning: that two as one plus one makes three.“

Harald Trapp / Foto by Jork Weismann

 

 

Haus Neumargareten

natürlich klar.

Das Gestaltungskonzept und die Signaletik für den Neubau des ÖJAB Hauses Margareten verfolgt einen ruhigen und klaren Naturbezug. Eine mehrgeschoßige Mooswand verbindet die Lobby und die BewohnerInnenbereiche. Haptisch ansprechende Oberflächen sorgen für eine angenheme Erfahrung in der Nutzung. Das Farbkonzept bezieht sich auf natürliche Farbtöne. Die drei Bauteile wurden den Farbwelten „Erde“, Wasser“ und „Wald“ zugeordnet. Das Konzept folgt der Idee der optischen Barrierefreiheit und einer demenzgerechten Planung.

Im Auftrag des Generalplaners b18 Architekten

 

Date:
Item Title

Item Text